info@pfeffermind.de oder Telefon unter +49 (0)30 24334499Kostenloses Erstgespräch

Mehr als eine Agentur

Neben unseren Kundenprojekten ist es von Anfang integraler Bestandteil der Pfeffermind-DNA gewesen, Raum für eigene Ideen zu schaffen. Denn nur wer ins kalte Wasser springt, lernt schwimmen. Für ein ortsbasiertes Smartphone-Spiel wurden wir von der Stiftung der Deutschen Wirtschaft und der Heinz-Nixdorf-Stiftung mit dem einjährigen Förderprogramm „Herausforderung Unternehmertum“ belohnt. Für dasselbe Projekt beim Festival of Games in Amsterdam ausgezeichnet und bei der Nordic Game in Malmö zum besten ausländischen Start-up gewählt. Ein neuartiges Game zum Einholen und Einschätzen von Meinungen wurde vom Medienboard Berlin-Brandenburg als „Innovativer Audiovisueller Inhalt“ gefördert. Und mit einem Konzept zur Gamification von E-Books konnten wir den „E:Publish Innovation Pitch“ gewinnen. Bis heute beschäftigen wir uns in Studien (wie beispielsweise für das zukunftsInstitut) und mit eigenen Projekten mit der Zukunft der Spiele.

 

Eigene Projekte

  • Location-based Quiz: Ortsbasiertes Quizspiel als Monopoly im öffentlichen Raum, mehrfach gefördert und ausgezeichnet und später als White-Label-Solution für Verkehrsbetriebe vertrieben
  • UStory: Konzept für eine digitalisierte Second-Screen-Begleitung zum Lese-Erlebnis als Gamifizierung von Buchmarkt und E-Books, Gewinner des E:Publish Innovation Pitch
  • DUYU: Social Guessing Game, bei dem Mehrheitsmeinungen erraten werden müssen und gleichzeitig eigene Präferenzen abgefragt werden, gefördert vom Medienboard Berlin-Brandenburg
  • Mission Accepted: Früher Room-Escape-Anbieter in Deutschland mit einer Verbindung von Escape-Logik, Storytelling und innovativem Gameplay, mittlerweise ausgegründet, fusioniert und einer der größten Escape-Game-Anbieter in Deutschland

Neuigkeiten

Mehr Neuigkeiten

Kontakt

Digitale Spielkonzepte und Gamification Beratung für Unternehmen und Organisationen.

E-Mail: info@pfeffermind.de
Telefon: +49 (0)30 24334499

Unverbindlich anfragen

Gefördert durch das Medienboard Berlin-Brandenburg